Neue Wärmetauscher-Technologie für luftgekühlte Flüssigerdgas-Anlagen: DIESTA

GEA Batignolles Technologies Thermiques, Wieland Thermal Solutions und Technip haben gemeinsam eine neue Technologie entwickelt, die die Effizienz für luftgekühlte Flüssigerdgas-Anlagen erhöht: DIESTA, die Abkürzung für “dual internally and externally structured tube for air-coolers”. DIESTA stellt eine Kombination von zwei etablierten Technologien für das Äußere und das Innere eines Rohrs dar: d.h. für das Herzstück eines Luftkühlers. Für diese Entwicklung haben die EPC-Firma Technip und die Wieland Thermal Solutions – Spezialisten für Wärmeübertragung – mit GEA Batignolles Technologies Thermiques, Fachleuten für luftgekühlte Rippenwärmetauscher, zusammengearbeitet.

Die DIESTA-Technologie erlaubt üblicherweise eine Erhöhung der LNG-Produktion um 2-3 %, wobei sie Energieeinsparungen bei der Verdichtung nutzt. Diese Technologie erlaubt ferner die Reduzierung der Gerätestellfläche aufgrund der Kompaktbauweise um bis zu 20 %. Die Verminderung im spezifischen Brenngas-Verbrauch führt schließlich zu reduzierten CO2-Emissionen.

Auf der World Gas Conference 2015 wird das Konsortium seine neue Technologie der Öffentlichkeit zum ersten Mal vorführen. Dazu findet eine Präsentation während der „Gas Processing Interactive Session“ am 4. Juni statt. Spezialisten der drei Unternehmen stehen außerdem an ihren jeweiligen Messeständen (J36B für GEA BTT und I18 für Technip) zur Verfügung, um LNG-Fachleute über die Innovation zu informieren.